Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Fälschermuseum Wien

Werkstätte für Kunst & Architektur – Fälschermuseum - Grobe & Rastner OEG

Löwengasse 28   A-1030 Wien

 

UID Nr.: ATU61920247

Firmenbuchnummer: FN 266241g/ Handelsgericht Wien

 

Mit Ihrem Besuch und/oder Kartenkauf akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Fälschermuseums

 

Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Fälschermuseums regeln die Rechtsbeziehungen zwischen den Besuchern und Kunden einerseits und des Fälschermuseums andererseits. Im Falle der Weitergabe einer Eintrittskarte obliegt es dem jeweils vorangehenden Erwerber derselben, darauf hinzuweisen, dass gegenüber jedem weiteren Besucher die AGB des Fälschermuseums gelten. Die AGB sind Bestandteil aller Verträge zwischen den Besuchern einerseits und des Fälschermuseums andererseits.

 

Kartenpreise

Es finden die Preise des Fälschermuseums gemäß den jeweils geltenden Preislisten Anwendung. In den auf den Preislisten ausgewiesenen Preisen ist die jeweilige gesetzlich vorgeschriebene Umsatzsteuer enthalten. Ermäßigte Karten können von einzelnen Interessenten nur dann erworben werden, wenn sie einem der jeweils begünstigten Personenkreise angehören. Zum begünstigten Personenkreis gehören Kinder, Schüler, Studenten, Pensionisten, Besucher mit Behinderung, Gruppen ab einer bestimmten Personenzahl. Ein Rechtsanspruch auf Ermäßigungskarten besteht nicht. Pro Interessent wird nur eine Karte abgegeben. Die Ermäßigungskarten sind ohne einen die Begünstigung begründenden Lichtbildausweis ungültig. Bei unsachgemäßer Inanspruchnahme einer Karte kann der Unterschiedsbetrag eingehoben oder der Besucher des Museums verwiesen werden. Der Kaufpreis der Karte wird in letzterem Falle auch nicht teilweise zurückerstattet.

 

Kartenerwerb

Karten für die Ausstellungen im Fälschermuseum sind zu den jeweiligen Öffnungszeiten an der Kasse des Fälschermuseums erhältlich. Das Fälschermuseum behält sich das Recht vor, Interessenten, die den geordneten Kartenverkauf oder andere Interessenten bzw. Besucher stören oder der jeweiligen Hausordnung bzw. Anordnungen des Kassenpersonals zuwiderhandeln, den Erwerb von Karten für bestimmte Zeit oder in schwerwiegenden Fällen auf Dauer zu versagen. Die Bezahlung der Karten erfolgt grundsätzlich in bar.

 

Rücknahme von bzw. Ersatzleistung für Karten

Eine Rücknahme oder ein Umtausch bezahlter Karten ist nicht möglich. Ein Ersatz für wie auch immer abhanden gekommenen Karten oder für nicht oder nur teilweise in Anspruch genommene Karten kann nicht geleistet werden.

Ausfall oder Änderung von Führungen oder sonstigen veranstaltungen

Zeitliche Verschiebungen oder Absagen von Führungen oder Veranstaltungen berechtigen den Erwerber zur Rückgabe erworbener Karten. Bei speziell gebuchten bzw. vereinbarte Führungen oder Führungen mit Sonderwünschen bedarf es einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung zwischen dem Fälschermuseum und dem für die Buchung der Führung verantwortlichen Kunden bzw. Besucher.

 

Schadenersatzansprüche

Schadenersatzansprüche des Kunden bzw. Besuchers aus welchem Rechtsgrund immer, insbesondere wegen Unmöglichkeit der Leistung sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Fälschermuseums beruhen. Diese Einschränkung gilt nicht für den Ersatz von Schäden an Personen und an zur Bearbeitung übergebenen Sachen sowie für Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

Sonstiges

Der Besucher unterwirft sich durch Betreten der Räumlichkeiten des Fälschermuseums der jeweils geltenden Hausordnung. Dem Personal des Museums ist auf Verlangen stets die gültige Eintrittskarte vorzuweisen. Bei Verstößen gegen die Hausordnung des Fälschermuseums kann der Besucher der Ausstellung bzw. Führung verwiesen werden. Der Kaufpreis wird in diesen Fällen nicht rückerstattet. Es gilt österreichisches Recht. Für Unternehmer und Konsumenten, die ihren Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt nicht im Inland haben und auch nicht im Inland beschäftigt sind, wird das für 1030 Wien zuständige Gericht als zuständiges Gericht für alle Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag, auch soweit es sein Zustandekommen oder seine Auflösung betrifft, vereinbart. Wir behalten uns vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Bedarf zu ändern und anzupassen, wobei die Änderung jeweils nur für zukünftige Vertragsabschlüsse Geltung erlangt.

  

(Stand 31. September 2009)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    zurück